Badezimmer

Der Orient liebt die Badekultur

Vielmehr hat uns das 20. Jahrhundert im Westen Europas an einer rasanten Entwicklung teilhaben lassen. Zum Beispiel waren im Jahre 1906 in Kopenhagen etwa 3,8% der Wohnungen mit einem Badezimmer ausgestattet.

Dagegen sind heute fließend kalt und warm Wasser, eine funktionierende Kanalisation, automatisierte Heizkörper in nahezu allen Haushalten vorhanden. Der soziale Wohnungsbau, beginnend in den 1920er Jahren, entwickelte sich dann von 1950 bis 1980 zu voller Blüte und hat das Zimmer, das früher nur Adeligen und Königen vorbehalten war, für die Masse der Bevölkerung zugänglich gemacht. Immerhin eine große Kulturleistung.

Wärme ist jedenfalls die wichtigste Voraussetzung zum Erleben von Wellness im Badezimmer. Unsere Saunakultur stammt aus dem hohen Norden. Folglich ist die Badekultur eine Errungenschaft des Orient. Dort drehen sich sogar Märchen und Geschichten ums Bad. Entspannung, Müßiggang, Wohlbefinden,Wärme. Ist es das, was uns beim Wort Wellness träumen lässt? Von Tausend-und-einer-Nacht?

Badmöbel unter der Dachschräge

Wohnen im Badezimmer

Edle Möbel, ausgesuchte Fliesen, schöne Keramik, regenspendende Duschen, beleuchtete Spiegel, Glas und wohlige Wärme geben uns das Gefühl luxuriöser Gediegenheit. Der Trend zum schön eingerichteten Badezimmer hat uns somit voll erfasst.

Und Holz bringt dabei seine ganze Ausdruckskraft zur Geltung. Mit Struktur, Maserung und Farbe werden Möbel geschaffen, die neben praktischen Gesichts- punkten vor allem den Anspruch an den eigenen Stil erfüllen helfen.

Beleuchtung wird ebenfalls gezielt eingesetzt. Hell und klar am Spiegel, im übrigen Raum aber dimmbar bis zum Kerzenlicht. Die kleine Fliese hat daher längst ausgedient. Großflächig in dezenten Erdfarben, dunkel am Boden, hellgrau oder beige an den Wänden ist angesagt und strahlt somit angenehme Natürlichkeit aus. Dazu können als interessanter Kontrast Hochglanz- Oberflächen kombiniert werden.

Selbst kleine Zimmer werden durch hochwertige Glasduschwände optisch veredelt und glänzende Chrombeschläge, Armaturen, große Duschköpfe etc. zeugen von Stil und Eleganz.

Das Badezimmer ist längst aus seinem vormaligen Schattendasein herausgetreten.

Badmöbel im Landhausstil

Badezimmermöbel by Schreiner Burkhardt

Kein Badezimmer gleicht schließlich dem anderen. Wo hier eine Nische, ist dort ein Vorsprung. Hier eine Dachschräge, dort ein schmaler Durchgang.

Gut möblieren heißt vorhandene Räume abmessen, die Kunden nach Ihren Wünschen befragen und daraus eine Möbelidee entwickeln.

Qualität by Schreiner Burkhardt zeichnet solche Möbel aus: hochwertiges Holz und Platten, Kanten die halten, harte und wasserabweisende Lackoberflächen, leichtgängige Schubladen,  geprüfte LED-Beleuchtung, verchromte Wäschekörbe, exakte Doppelspiegel und passgenaue Planung.

Da bleibt kein Wunsch offen. Fragen Sie an.

Haben Sie noch Fragen oder wünschen eine Beratung? Sehr gerne helfe ich Ihnen weiter!


Jürgen Burkhardt

Projekte

Hier finden Sie Beispiele wie wir Projekte im Bereich Badmöbel bereits erfolgreich umgesetzt haben

Zu den Badmöbel Projekten

Unsere Galerie zum Thema: Badmöbel

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

praktisches Home Office

…zu unseren Büromöbeln

Erfahren Sie mehr über das praktische Home Office

Garderobe

… zu unseren Garderoben

Erfahren Sie mehr über einen kreativen, pfiffigen Eingangsbereich

Schiebetürenschrank mit Kleiderlift

…zu unseren Schränken

hier finden Sie eine große Auswahl an Schlafzimmerschränken

Interessiert? Dann nehmen Sie heute noch Kontakt mit uns auf!

Tel. 07193-7714