Wohnwand

Das 20. Jahrhundert – Zerstörung und Neubeginn

Unser heutiger Wohnungsbau wurde entscheidend durch die Architektur der 1920er Jahre beeinflusst. Visionäres Denken und glühende Heldenverehrung fanden nachdem verlorenen 1. Weltkrieg ein jähes Ende. Nur rationales, lösungsorientiertes Denken konnte somit die heraufziehenden sozialen Probleme des 20. Jahrhunderts lösen. Die neue Sachlichkeit bekannter Architekten wie Walter Gropius, Bruno Taut oder Ludwig Mies van der Rohe stellte sich in den Dienst der Zeit und schuf damit moderne Zweckbauten. Die Weißenhofsiedlung in Stuttgart, der AOK Bau in Mannheim oder der Bau des Roxi-Palastes in Berlin-Friedenau zeugen von dieser modernen Architektur. Im Gegensatz zur pompösen, der Demonstration von Macht dienenden Bauweise der Kaiserzeit, stellte man nun den Bewohner und Nutzer der Gebäude in den Mittelpunkt. Die elementare Erneuerung auf diesem Sektor wurde gleichzeitig durch die Entwicklung industrieller Herstellungstechniken begünstigt. Baumaterial konnte nun in großen Mengen geliefert werden. Die Endlosbauweise entwickelte sich.

 

Wohnmöbel in Holz und rot

Architektur im Wohnzimmer

Dieser Fortschritt erfasste auch die Möbelgestaltung. 1921 entwarf der Wiener Architekt Franz Schuster ein Schrankwandprogramm für die württembergische Möbelfabrik Erwin Behr. Der Schrank wurde von links nach rechts wandüberdeckend eingebaut. Unter anderem wurde der wirtschaftliche Aufstieg von Interlübke und Hülsta nach dem 2. Weltkrieg auch dadurch ermöglicht.

Schrankwände wurden in der DDR für normierte Plattenbausiedlungen in Endlosbauweise produziert und eingebaut. Zudem hat der Bewohner heute meistens deutlich mehr Wohnraum zur Verfügung als damals. Für die Aufbewahrung von täglichen benutzten Gegenständen steht zusätzlicher Stauraum zur Verfügung. Deshalb wurde die geschlossene Schrankwand im Wohnzimmer überflüssig.

Die moderne Schrankwand ist leicht und locker

Heute werden einzelne kubische Schranksegmente in unterschiedlicher Breite, Höhe und Tiefe zu Wohnwänden zusammengefügt. Linien werden durch Regale unterbrochen. An sichtbaren Rückwänden hängen TV-Geräte, lange Schubladenschränke schweben an der Wand. Mit Metall, Glas und Holz werden ästhetisch ansprechende Segmente lichtdurchlässig und locker. Die optische Wirkung steht im Vordergrund und zeugt somit vom Geschmack der Bewohner.

Schreiner Burkhardt macht`s persönlich

Der erfahrene Planer erfasst die räumlichen Gegebenheiten bei Ihnen und erkundigt sich nach Ihren Wünschen. Möbelbau ist schließlich ein kreativer Vorgang. Er verbindet technische Anforderungen mit ästhetischer Gestaltung und erstellt Ihnen das ganz persönliche Möbelstück: die neue Wohnwand. Jetzt kann Besuch kommen – und staunen!

Die persönliche Wohnwand by Schreiner Burkhardt – Fragen Sie an.

Unsere Galerie zum Thema: Wohnwand

Projekte

Hier finden Sie Beispiele wie wir Projekte im Bereich Wohnwände bereits erfolgreich umgesetzt haben

Zu den Wohnwand Projekten

Haben Sie noch Fragen oder wünschen eine Beratung? Sehr gerne helfe ich Ihnen weiter!


Jürgen Burkhardt

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Sideboard

…zu unseren Sideboards

Anrichte, Kommode oder Sideboard – Platz den Kleinmöbeln

Heizkörperverkleidung weiß

…zu unseren Heizkörperverkleidungen

dekorative Heizkörperverkleidungen by Schreiner Burkhardt

Bücherregal

…zu unseren Regalen

Erfahren Sie alles über unsere verschiedenen Regalsysteme